Berichte 2013 - Offizielle Homepage der Musikkapelle Roppen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte 2013

Chronik > Berichte-Archiv
Berichte-Archiv des Jahres 2013

... Musikkapelle Roppen ...

Saisoneröffnung in Hochgurgl & Cäcilienmesse 2013 am Wochenende 16./17.11.2013

Bereits seit über 20 Jahren konzertiert die MK Roppen anlässlich der jährlichen Saisoneröffnung im Top Hotel Hochgurgl. Heuer fand dieses Opening am Samstag, den 16.11.2013 statt. Während Roppen den ganzen Tag in dichtem Nebel steckte, konnten die geladenen Gäste in Hochgurgl bei strahlendem Sonnenschein und einer herrlichen winterlichen Bergkulisse bestens verpflegt auf der Terrasse des Hotels verweilen. Die Musikanten spielten – unterbrochen von einer Mittagspause - von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr bei angenehmen Temperaturen vor den zahlreichen Zuhörern; vorwiegend Geschäftspartner und Stammgäste der Familie Scheiber. Besonders beeindruckend war an diesem Tag auch die Anzahl der Schifahrer auf den frisch präparierten Pisten. Die Parkplätze in Untergurgl und Hochgurgl waren komplett besetzt!
(mehr Fotos: Klicke Titelbild! (C) Roman Rauch)
Einen Tag später fanden sich die Musikanten um 09.00 Uhr in der Roppener Pfarrkirche ein, um die traditionelle Cäcilienmesse für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Musikkapelle und der Chöre musikalisch zu gestalten.
Der musikalische Teil der Liturgiefeier, zelebriert von Pfarrer DDr. Johannes Laichner,  bestand unter anderem aus den Werken „ALLEIN GOTT IN DER HÖH‘ SEI EHR", „LEAD ME HOME", „ETERNAL FATHER, STRONG TO SAVE", „JESUS BLEIBET MEINE FREUDE" und der „HANOVER HYMN". Unter den vielen Messbesuchern war sogar eine Delegation der Musikkapelle aus Poing bei München. Die geselligen bayrischen Musikanten lernten wir beim heurigen Oktoberfest kennen - ein Gegenbesuch ist geplant...
Nachdem die Musikanten in den vergangenen Jahren im Presbyterium der Kirche Platz nehmen durften, musizierten sie heuer übrigens wieder am Chor. Am kommenden Wochenende steht dann die Cäcilienfeier am Programm! (wr)

Jungbürgerfeier am Nationalfeiertag 2013


In Roppen findet in etwa alle 4 Jahre eine Jungbürgerfeier statt, bei der die jungen Roppner Bürger als Volljährige in der Gemeinde begrüßt werden. Im Sommer unternahmen die Jungbürger gemeinsam eine Raftingtour mit anschließendem Event in der Area47. Am Samstagnachmittag des 26.10. pflanzten die Jungbürger dann als symbolische Erinnerung im Widumgarten einen Baum. Nach einer feierlichen Heiligen Messe in der Roppner Pfarrkirche, umrahmt vom Chor „The voices", folgte ein Empfang beim Musikpavillon und der offizielle Festakt mit der anschließenden Feier im Kultursaal. Die Musikkapelle spielte einige Märsche im Pavillon und nach dem Jungbürgergelöbnis im Kultursaal die Tiroler Landeshymne. Bgm. Ingo Mayr begrüßte die jungen Bürger recht herzlich und informierte sie in seiner Ansprache  über ihre Rechte und Pflichten, besonders über die Möglichkeit in der Gemeinde mitzuwirken. Allerdings erwähnte er auch kritisch, dass das Leben nicht nur aus Feiern besteht, sondern jeder Erwachsene eine gewisse Verantwortung zu tragen hat. Als weitere Festredner konnten LHStv. Ingrid Felipe und LAbg. Stefan Weirather in Vertretung des Landes Tirol den nun volljährigen Tirolern die besten Wünsche überbringen und einige Anmerkungen zu diesem Anlass ausführen. Der Festakt wurde mit dem Jungbürger-Gelöbnis „Ich gelobe, meinem Vaterland Österreich, meinem Heimatland Tirol und meiner Heimatgemeinde Roppen die Treue zu halten" und der Tiroler Landeshymne beendet. Anschließend folgte ein vom Restaurant Stampfer aufwendig zubereitetes und äußerst schmackhaftes Abendessen und ein rockiger Ballabend mit 2 heimischen Bands. (wr)
 

mehr Fotos klicke Titelbild! (c) W. Föger / Picasaweb

Jahreshauptversammlung 2013 mit Neuwahlen

  

 
Die Jahreshauptversammlung des Musikjahres 2012/2013 der Musikkapelle Roppen fand am 18. Oktober 2013 im Probenraum der Musikkapelle Roppen statt. Die einzelnen Funktionäre konnten den Ehrengästen Bürgermeister Ingo Mayr und Vizebürgermeister Günter Neururer sowie den anwesenden Musikanten wieder einiges über das abgelaufene Musikjahr berichten.

Daten aus dem abgelaufenen Vereinsjahr:
Im Vereinsjahr 2012/2013 hatte die MK Roppen 3 Einsätze (Proben, Ausrückungen, Kameradschaftsveranstaltungen, Sonstiges) mehr als im letzten Musikjahr 2011/2012.

Speziell die Cäcilienmesse 2012, welche gleichzeitig die Festmesse zum 150-Jahr-Jubiläum der Pfarrkirche Roppen darstellte und von Bischof Dr. Manfred Scheuer zelebriert wurde   (Missa Brevis mit den Roppener Chören), das Frühjahrskonzert mit einem gewohnt anspruchsvollen Programm und die Teilnahme an der Marschmusikbewertung beim Agrarzentrum Imst in der Höchststufe E bildeten die 3 herausragenden musikalischen Ereignisse des Musikjahres 2012/2013.

Als einprägende Ausrückungen des abgelaufenen Vereinsjahres sind neben den vorher erwähnten musikalischen Highlights noch die Teilnahmen beim Bundesmusikfest in Wien und beim Münchner Oktoberfest zu erwähnen.

Der Mitgliederstand zur Jahreshauptversammlung beläuft sich mit Stand vom 18.10.2013 auf 64 aktive Musikantinnen und Musikanten - davon 46 (= 71.9%) männliche und 18 (= 28,1%) weibliche Mitglieder. 15 sind zwischen 13 und 19 Jahre alt, 25 sind zwischen 20 und 39 Jahre alt, 21 sind zwischen 40 und 59 Jahre alt und  3 sind über 60 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt beträgt 33,25 Jahre.

Im Musikjahr 2012/2013 wurden von den MusikantInnen übrigens 99 Proben und Ausrückungen sowie 10 sonstige Aktivitäten absolviert. Weiters gab es noch 4 Ausschusssitzungen, mehrere Auftritte der „Burschlmusig" und Teilnahmen an Veranstaltungen des Bezirks- und Landesverbandes.

Bei den Neuwahlen gab es folgende Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstandes:
Der ehemalige Chronist Simon Stelzhammer folgt Michael Raggl als Kassier nach. Florian Baumann wird anstelle von Peter Schuler Kassier-Stellvertreter. Die Vereinschronik hat nun Roman Rauch inne. Mathias Tschiderer übernimmt von Wolfgang Raggl das Amt des Schriftführers.

20. Schnitzeltag in Imsterberg

Die MK Imsterberg feierte heuer ihren bereits 20. Schnitzeltag. Zu diesem Anlass gab die MK Roppen im Gemeindesaal Imsterberg ein 2-stündiges Frühschoppenkonzert und im Anschluss spielte die junge Formation "Roppnerisch g´spielt" aus den Reihen der Roppener Musikanten auf. Selbstverständlich genossen neben den vielen Zuhörern aus nah und fern auch die Musikanten im Anschluss an das Konzert die köstlich zubereitete namensgebende Speise und das eine oder andere Getränk bzw. einen selbstgemachten Kuchen.

(wr)
Foto: (C) W. Raggl, mehr Fotos klicke Titelbild!


Erntedank in Roppen & Imst (Bezirk)


Am Sonntag, den 13. Oktober 2013 fanden in vielen Orten die Erntedankfeste statt. In Roppen begleiteten die Formationen den von der Jungbauernschaft festlich geschmückten Erntedankwagen um 09.45 Uhr vom Löckpuiter Platzl zur Pfarrkirche, wo eine Segnung der Gaben und die Heilige Messe abgehalten wurde. Der Wagen und die Musikkapelle mussten allerdings dann gleich nach Imst aufbrechen, um dort um 11.00 Uhr am großen Erntedankfestumzug des Bezirkes Imst vom Pflege- zum Agrarzentrum teilzunehmen. Im Anschluss hatte die MK Roppen noch die Aufgabe, die von Abt German Erd zelebrierte Heilige Messe musikalisch zu umrahmen. (wr)                  
Foto: (C) S. Stelzhammer, mehr Fotos klicke eines der Titelbilder!

Platzkonzert in Prutz am 23.08.2013

Nachdem die Musikkapelle Prutz unter der Leitung von Dr. Rudi Pascher, Michael Schöpf und Paul Wassermann am 17.03.2013 in der Pfarrkirche Roppen ein sehr beeindruckendes österliches Kirchenkonzert gab, folgte am 23.08.2013 ein Gegenspiel der MK Roppen in Form eines Platzkonzertes im Prutzer Musikpavillon. Der musikalische Abend wurde mit einem Marsch durch den Ortskern von Prutz eröffnet, bevor dann im Musikpavillon der konzertante Teil folgte. Neben bekannten Märschen und Polkas standen auch einige anspruchsvolle Werke aus dem letzten Frühjahrskonzert am Programm. Im Anschluss an das Platzkonzert wurden die Roppener Musikanten bestens mit Speisen und Getränken verpflegt.
Danke an die MK Prutz für die Gastfreundschaft und die gute Bewirtung! Solche Gastkonzerte sind immer wieder eine Herausforderung und ein schönes Erlebnis... (wr)

Foto: (C) S. Stelzhammer, mehr Fotos klicke Titelbild!

Roppener Kirchtag 2013

Der Roppener Kirchtag wird alljährlich an Mariä Himmelfahrt am 15. August gefeiert. Heuer trafen sich die Formationen bereits um 07.45 Uhr, um von der Leonhardsbach-Brücke zur Kirche einzumarschieren. Im Anschluss an die Heilige Messe folgte die traditionelle Kirchtagsprozession mit einem Evangelium am Löckpuiter Platzl, einem Evangelium beim Pfarrwidum sowie einer abschließenden Andacht mit Segen in der Pfarrkirche. Nach dem kirchlichen Teil des Festtages begaben sich die Kirchgänger und Gäste zum Festplatz beim Musikpavillon, wo die MK Roppen für die zahlreich erschienenen Besucher ein 2 ½-stündiges Frühschoppenkonzert gestaltete. Am schön geschmückten Festplatz konnten bei tollem Festwetter köstliche österreichische Weine, offenes heimisches Bier und bestens zubereitete kulinarische Schmankerln – wie auch Kaffee und selbstgemachte Kuchen genossen werden. Das Kirchtagsfest wurde heuer übrigens bestens von der Schützenkompanie organisiert – im kommenden Jahr ist dann wieder die Musikkapelle an der Reihe. (wr)

Foto: (C) S. Stelzhammer, mehr Fotos klicke Titelbild!

Bataillonsschützenfest in Ötz

Die MK Roppen marschierte am Samstagabend des 20.7. im Rahmen des großen Ötztaler Bataillons- und Bezirksschützenfestes 2013 mit den Formationen vom Gemeindeplatz zum Festzelt bei der Talstation der Acherkogelbahn Ötz und spielte dort noch ein Platzkonzert. Aufgrund der großen Hitze verzichteten die Musikanten unter Stabführer Toni Auer kurzerhand auf die Trachtenjacke, was schon eine wesentliche Erleichterung beim Marschieren mit sich brachte. Im Festzelt hatte übrigens Kapellmeister Clemens Pohl die musikalische Leitung inne, da Kapellmeister Klaus Heiß seinen wohlverdienten Urlaub angetreten hatte. Die Musikanten waren jedenfalls bestens gelaunt und musizierten mit viel Spielfreude vor dem dankbaren Publikum bzw. Schützenkameraden - eine willkommene  Abwechslung zu den Platzkonzerten in Roppen. (wr)

Foto: (C) S. Stelzhammer, mehr Fotos klicke Titelbild!

Bezirksmusikfest mit Marschmusikbewertung in Karrösten - Imst/Brennbichl

13 intensive Marschproben standen für die Roppener Musikanten zur Vorbereitung auf die Marschmusik-bewertung des Musikbezirkes Imst am 7.7.2013 beim Agrarzentrum West am Programm. Im Anschluss an die Feldmesse und den Festakt in Brennbichl marschierten die Formationen zum Aufstellungsplatz für die Marschwertung an der Einfahrt zum Agrarzentrum West.
Bereits zum 2. Mal trat die MK Roppen - übrigens als einzige Kapelle bei diesem Bewerb - in der Höchststufe E an. Stabführer Toni Auer, der das Showprogramm akribisch und mit enormem persönlichem Einsatz ausarbeitete, konnte mit der Probenteilnahme sehr zufrieden sein und präsentierte den zahlreichen Zuschauern mit seinen Musikkameraden eine tolle Marschshow. Am Ende konnten sich die Roppener dann sehr gute 89,85 Wertungspunkte abholen. (wr)

Foto: (C) Werner Föger, mehr Fotos klicke Titelbild!

Bundesmusikfest vom 31.05.-02.06.2013 in Wien

Ein tolles Wochenende sowohl in musikalischer als auch in kameradschaftlicher Hinsicht erlebten die Wenner und Roppener Musikantinnen und Musikanten im Rahmen des 34. Österreichischen Blasmusikfestes vom 31.5. bis zum 2.6.2013 in der Bundeshauptstadt Wien.
Nachdem auf Initiative beider Kapellen vor über 12 Jahren der Antrag über die Teilnahme am Bundesmusikfest an den Tiroler Blasmusikverband gestellt wurde, war es dann 2013 endlich so weit. In den frühen Morgenstunden des 31. Mai ging es in Komfortbussen der Firma Auderer bei strömendem Regen auf nach Wien, um rechtzeitig bis 15.00 Uhr zur 1. Gesamtprobe am Rathausplatz zu sein. Bei nur noch leichtem Regen probte der musikalische Leiter Prof. Mag. Hans Schadenbauer dort in straffer militärischer Art und Weise, aber auch durchaus unterhaltsam, mit den aus allen Bundesländern und aus Südtirol entsandten Musikkapellen 2 Stunden lang die vorgesehenen Stücke für den gemeinsamen Auftritt am 1. Juni. Anschließend fuhren die Busse zu den zugewiesenen Unterkünften. Die Wenner Musikanten waren inmitten der Großstadt im nagelneuen „Hotel Star Inn" an der rechten Wienzeile untergebracht, die Roppener Teilnehmer mussten zu ihrem Quartier bis außerhalb der Stadtgrenzen in das „Austria Trend Hotel Pyramide" nach Vösendorf fahren. Nach dem Abendessen nutzten einige Musikantinnen selbstverständlich die Angebote einer Millionenmetropole, die unterschiedlichsten Lokalitäten zu besuchen oder ein Musical live zu erleben. Dabei war jedoch ein Gedanke immer im Hinterkopf: Tagwache für den Auftrittstag um spätestens 07.30 Uhr…

Der Samstagmorgen präsentierte sich, nach dem Dauerregen bei der Anreise fast unglaublich, in strahlendem Sonnenschein. Nach dem Frühstück standen von 10.00 bis 11.00 Uhr die Bezirkskonzerte am Programm. Die MK Wenns hatte ihren Auftritt am Enkplatz im 11. Wiener Bezirk Simmering. Die Roppener Musikanten hatten die besondere Ehre, im 13. Bezirk Hietzing vor dem Schloss Schönbrunn zu musizieren. Unter den Zuhörern waren unter anderem LGF Roland Mair und TBV- bzw. ÖBV-Präsident Siegfried Knapp und die jeweiligen Bezirksvorsteher.
Anschließend erfolgte ein gemeinsames Mittagessen aller teilnehmenden Gruppen in der Innenstadt, bevor um 13.30 Uhr unter der Leitung des pensionierten Gardekapellmeisters Prof. Mag. Hans Schadenbauer noch eine Generalprobe des riesigen Klangkörpers am Maria-Theresien-Platz durchgeführt wurde. Pünktlich um 15.00 Uhr startete der bunte Festzug entlang der Ringstraße zum Rathaus. Der Tiroler Marschblock stand – übrigens in 9er-Reihe – perfekt vorbereitet unter der bewährten Stabführung des ehemaligen Tiroler Landesstabführers Siegfried Stigger. Gespielt und gesungen wurden der Standschützen- und der Kaiserjägermarsch sowie „Dem Land Tirol die Treue".
Am Rathausplatz nahm der Tiroler Block Aufstellung auf der großen Rathausstiege. Ein Erlebnis waren für die Musikanten die Marschshowvorführungen der Gardemusik Wien und der oberösterreichischen Trachtenmusikkapelle St. Roman-Esternberg vor der Ehrentribüne.
Der Festakt selbst beinhaltete Ansprachen der stellvertretenden Bürgermeisterin von Wien und Repräsentanten des Blasmusikverbandes. Die musikalische Umrahmung gestaltete wie gesagt das Großorchester, bestehend aus Musikern aller österreichischen Bundesländer und aus Südtirol. Im Anschluss an die Eröffnungsfanfare ertönte der bekannte Triumph-Marsch aus Aida von G. Verdi. Es folgten einige mehr oder weniger bekannte Märsche und nach der Überreichung von Erinnerungspokalen an alle teilnehmenden Musikvereine fand der Ausmarsch der Marschblöcke aus dem Festgelände statt.
Das Bundesblasmusikfest 2013 war für die Tiroler Teilnehmer auf alle Fälle sehr beeindruckend. Toll war vor allem die große Zuschauerzahl entlang der Ringstraße und vor dem Rathausplatz. Im Anschluss an die Großveranstaltung gab es für die Musikanten auf Einladung von Bgm. Häupl Essen und Getränke im idyllischen Arkadenhof des Wiener Rathauses. Dort griff auch der eine oder andere nochmals zum Instrument und sorgte für gute Stimmung und Partyfeeling nach dem offiziellen Teil des 34. Österreichischen Blasmusikfestes. Der Abend des ereignisreichen Tages stand dann zur freien Verfügung und wurde für diverse Lokalbesuche oder eine Stadtführung genutzt. Besonders zu erwähnen sind an dieser Stelle auch die freundlichen Betreuer, welche die Musikkapellen an den 3 Tagen in charmanter Weise durch Wien begleiteten!  
Die Rückreise am Sonntag nach einer mehr oder weniger langen Nacht war geprägt vom Jahrhunderthochwasser. Bei strömendem Regen fuhren die Busse durch die bereits vom Hochwasser gezeichneten Gebiete Ober- und Niederösterreichs sowie Bayerns und trotz Umwegen über Passau und München kamen alle zwar müde aber zufrieden in Roppen und Wenns an.
(Ch. Perkhofer, W. Raggl)


mehr Fotos: Klicke eines der Berichtbilder!


1. Fronleichnams-Abendprozession 2013
Maiausrückungen 2013: Floriani & Kapellenfest Ötzbruck

Auch heuer war die Musikkapelle wieder für die musikalischen Einlagen der Florianifeier zuständig. Am Sonntag, den 5. Mai erfolgte zuerst um 08.45 Uhr der Einzug von der Feuerwehrhalle zur Pfarrkirche, wo die Musikanten die Heilige Messe musikalisch umrahmten. Anschließend gab es Ehrungen für verdiente Feuerwehrmänner am Kirchplatzl, bevor zum Gasthof Karlsruhe marschiert wurde. Dort gab es für alle Speis und Trank und der eine oder andere machte sich erst in der Dunkelheit auf den Weg nach Hause...

Eine Woche später stand
ein Kapellenfest im Weiler Ötzbruck am Programm. Der Erlös dieses Festes wird zur Renovierung des Daches der Antoniuskapelle verwendet. Die Roppener Musikanten spielten nach der Feldmesse ein über 2-stündiges Frühschoppenkonzert. Leider waren die Wetterbedingungen nicht gerade optimal.
Als letzter Termin im Mai steht am 30. die Fronleichnamsprozession an.
Einen Tag später geht es dann für 3 Tage nach Wien zum Bundesblasmusikfest. Die MK Roppen wird dort durch die Innenstadt marschieren, in einem Großorchester - bestehend aus Musikkapellen aller Bundesländer - auftreten und ein Standkonzert vor dem ehrwürdigen Schloss Schönbrunn geben!
Die Musikanten freuen sich schon sehr auf diese Konzertreise und hoffen auf passables Wetter...

mehr Fotos: klicke jeweiliges Beitragsbild! (C) Simon Stelzhammer - danke!


Das Frühjahrskonzert 2013

Die Musikkapelle Roppen lud am Samstag, den 27. April 2013 zum traditionellen Frühjahrskonzert in den Roppner Kultursaal. Viele Zuhörer folgten der Einladung, allerdings hätten noch einige Restplätze besetzt werden können. Kapellmeister Klaus Heiß hatte wie gewohnt ein abwechslungsreiches und ausgesprochen anspruchsvolles Programm zusammengestellt.
Das prädestinierte Eröffnungsstück „Triumphales Vorspiel" des öster-reichischen Komponisten Thomas Doss begann mit imposanten Klangfeuerwerken und Fanfaren. Mit dem „Einzug der Königin von Saba" folgte ein bekannter Barocktitel von G.F. Händel in einem Blasorchester-Arrangement von Scott Richards. Beim 3. Stück aus der Feder von Jan van der Roost, „Dynamica", handelte es sich um eine feurig energische dynamische Ouvertüre. Vom ersten Takt an setzten sich die Blechbläser mit rhythmischen Motiven in Szene. Allmählich waren melodische und verspielte Themen – vor allem vom Holzregister ausgeführt - zu hören, oft unterstützt durch polyrhythmische Figuren. „Canzun" ist der rätoromanische Begriff für „Lied" oder „Gesang". Das gleichnamige Stück des Schweizer Komponisten Oliver Waespi basiert auf zwei Gesängen der alpinen Volkstradition: Im Mittelteil erscheint die „Canzun della Sontga Margriata", ein altes Lied aus den Bündner Bergen, welches von der Legende der heiligen Margriata handelt. Zu Beginn und am Ende klingen zusätzlich Motive aus einem Vorarlberger Marienlied an. Dabei entstehen dynamisch bewegte wie auch lyrisch getragene Atmosphären. „Kebek" nennt sich eine weitere programmatische Ouvertüre von Jan van der Roost, welche gleichzeitig den 1. Teil des Frühjahrskonzertes abschloss. Der Titel bezieht sich auf die älteste (indianische) Bezeichnung der kanadischen Stadt Québec. Beschrieben werden darin die 4 Jahreszeiten in der namensgebenden kanadischen Provinz. Anton Ulbrich´s schwungvollen Märschen ist vielfach eine böhmisch-deutsche Melodieführung eigen, die seinen besonderen Stil ausmacht. Im Eröffnungsmarsch des 2. Konzertteiles „Der Sonne entgegen" in einem Arrangement von Frantisek Manas war diese Note deutlich spür- und hörbar. Weiter ging es im Programm mit dem „Tango Jalousie" von Jacob Thune Hansen Gade in einer Bearbeitung von Walter Tuschla. Der Tango, den er für die Begleitung eines Stummfilms schrieb, als er dem Orchester des „Palads Cinema" vorstand, wurde ein internationaler Hit und bis heute in mehr als hundert Tonfilmen verwendet, u. a. in „Tod auf dem Nil". Die brasilianische "Tico-tico", eine der bekanntesten Latin-Standards von Zequinha Abreu, kennt wahrscheinlich jeder. Das Lied beschreibt einen kleinen Vogel im Maismehl. Die rhythmisch beschwingte Melodie ist Grundlage einer Bearbeitung für Blasorchester und Soloklarinette des ehemaligen Militärmusik- und Landeskapellmeisters Oberst Prof. Mag. Hans Eibl, welcher übrigens ebenfalls unter den Zuhörern weilte. An der Soloklarinette war bei der Aufführung der MK Roppen das Ausnahmetalent Johannes Schuchter zu hören, der derzeit seinen Präsenzdienst bei der Militärmusik Tirol absolviert. Zu einem allseits bekannten und beliebten Gospel-Standard wurde der Titel „When the Saints Go Marching In". Dieses Arrangement für Blasorchester stammt vom international viel beachteten japanischen Komponisten und Arrangeur Naohiro Iwai. Den Abschluss des Frühjahrskonzertes 2013 der Musikkapelle Roppen bildeten 2 Bearbeitungen beschwingter rumänischer Volkstänze mit jiddischen Elementen. Aufbrausend und tugendhaft, aber immer mit einem melancholischen Unterton; das sind die Bestandteile von „Bessarabyanke" des Komponisten Sjaak van der Reijden. Bessarabien ist eine Region in Südosteuropa (heute Teile von Rumänien, Moldawien und der Ukraine), in der seit dem 18. Jahrhundert zahlreiche jüdische Schtetl (Städtchen) entstanden sind. Ein jiddisches Thema ist es denn auch, das der Komponist in Bessarabyanke auf spektakuläre Weise zu einem überraschenden Blasorchesterwerk ausarbeitete. Rumänien besitzt einen unendlichen Reichtum an Folkloremusik und Volkskultur. Thomas Doss' Arbeit zu dem vorliegenden Stück erforderte eine sehr intensive Recherche und sorgfältige Auswahl aus über 1000 zusammen getragenen Liedern, welche aus allen Regionen dieses Landes stammen. Die verschiedenen Sätze von „Rumänische Tänze" beinhalten teils fragmentisch verarbeitete Volkslieder, welche der Komponist nach seinem Geschmack zusammengestellt und bearbeitet hat. Die MK Roppen spielte den letzten (VI.) Satz der Ouvertüre mit dem Titel „Batuta 2". Als Zugaben folgten noch der schmissige Schönfeld-Marsch, die bekannte Polka „Die Kapelle hat gewonnen" und das ruhige „Wiegenlied". Folgende Musikanten konnten für ihre Mitgliedschaft bei der MK Roppen geehrt werden: Rene Santer – 25 Jahre, Burkhard Raggl und Anton Auer – 30 Jahre und Peter Schuler – 40 Jahre; herzliche Gratulation!

mehr Fotos: klicke Beitragsbild! (C) Simon Stelzhammer - danke!


Werkbeschreibung zum Frühjahrskonzert der MK Roppen am 27.04.2013
 

<Programmfolder>

 

Triumphales Vorspiel

Der Sonne entgegen

 

Einzug der Königin von Saba

Tango Jalousie

 

Dynamica

Tico Tico

 

Canzun

When the Saints Go Marching In

 

Kebek

Bessarabyanke

 

Finale von „Romanian Dances“

 

Für Details zu den einzelnen Stücken bitte mit der Maus auf das jeweilige  -Symbol zeigen!  

Kirchenkonzert der Musikkapelle Prutz in der Roppener Pfarrkirche

Am Sonntag, den 17.03.2013 fand um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Roppen ein österliches Kirchenkonzert der Musikkapelle Prutz unter der Leitung von Dr. Rudi Pascher, Michael Schöpf und Paul Wassermann statt. Neben dem symphonischen Gesamtorchester präsentierten auch ein Trompetenquartett, ein Klarinetten-ensemble, ein Flötenensemble und ein Hornduo der MK Prutz die perfekt ausgewählten Werke. Der Konzertbesuch hätte können etwas besser sein, allerdings erlebten die anwesenden großteils sachverständigen Zuhörer symphonisch sakraler Blasmusik in der Roppener Pfarrkirche eine beeindruckende Klangkulisse. Die Prutzer verstanden es ausgezeichnet, den Kirchenraum in Schwingung zu versetzen und mit ihrer dezenten und gefühlvollen Spielweise das Publikum emotional zu berühren. Die musikalischen Programmteile verband unser Herr Pfarrer DDr. Johannes Laichner durch den Vortrag besinnlicher Texte zur Fastenzeit. Im Anschluss an das Konzert wurden die Prutzer Musikanten von der MK Roppen im Kultursaal bestens mit Schnitzel und Getränken verpfelgt. Der Gegenbesuch der MK Roppen folgt im Sommer anlässlich eines Platzkonzertes in Prutz.

Link: www.musikkapelle-prutz.at


Das präsentierte Programm im Detail:
* La mourisque (Blasorchester) Tylman Susato/Manu Me llaerts
* Prelude & Fuge (Trompetenquartett) J.S. Bach/ M. und J. Pfeiffer
* St. Florian Choral (Blasorchester) Thomas Doss
* Kirchensonata No.2, Op.1 (Klarinettenensemble) Arcangelo Corelli
- Allegro moderato
- Grave
- Allegro ma non troppo
* A Song for Lea (Blasorchester) James Gourlay
* aus der Barock-Suite für 2 Hörner G.F. Händel / Ph. H. Erlebach
- Largo
- Gavotte
* Prima Luce (Blasorchester) Jan Van der Roost
* Passacaglia (Flötenensemble) G.F. Händel
* Lobe den Herrn (Blasorchester) Carl Wittrock

Die Musikkapelle Roppen bedankt sich ganz herzlich bei der Roppener Bevölkerung
für die großzügigen Spenden beim Silvesterspielen 2012!

Silvesterspielen 2012 der Musikkapelle Roppen

Am sonnigen Silvestertag 2012 fand im Ortsgebiet von Roppen bei erträglichen Temperaturen das traditionelle Silvesterspielen der Musikkapelle Roppen statt. Wie üblich, trafen sich bereits um 8.00 Uhr die 2 Spielgruppen in Waldele bzw. Ötzbruck, um dann bis in die Abendstunden der Bevölkerung ihre musikalischen Glückwünsche für das neue Jahr zu überbringen. Trotz der damit verbundenen großen Anstrengung freuen sich die Musikanten immer wieder auf diese Ausrückung.
Zu Silvester 2013 werden übrigens im Zuge der Einführung von neuen Straßenbezeichnungen neue Spielrouten angedacht. Diese werden dann selbstverständlich frühzeitig in einer Postwurfsendung und im Internet bekannt gegeben!

Die Musikkapelle sagt DANKE!
für die großzügigen Spenden beim Silvesterspielen 2012
und für die Unterstützung während des letzten Jahres!

Herzlichen Dank auch für die Gastfreundschaft bei den Hausbesuchen!


Mehr Fotos Gruppe Waldele: Klicke Titelbild! Fotos Gruppe Ötzbruck: Klicke <hier>


Ältere Berichte unter: Chronik / Berichte-Archiv / <Berichte 2006>  <Berichte 2007>  <Berichte 2008>  <Berichte 2009>  <Berichte 2010>
<Berichte 2011> <Berichte 2012>

 
Suche
Aktualisiert am: 17.06.2018 by W.R.
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü