Berichte 2010 - Offizielle Homepage der Musikkapelle Roppen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte 2010

Chronik > Berichte-Archiv
Berichte-Archiv des Jahres 2010

... Musikkapelle Roppen ...

Silvester 2010 - Die MK Roppen wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2011!
Verkehrsfreigabe des Roppener Tunnels am 17.12.2010

Am Freitag, den 17.12.2010 erfolgte wohl die letzte Feier zu den Bauarbeiten am Roppener Tunnel. An diesem Tag erfolgte nach dem Bau der 1. und 2. Röhre und der Sanierung der 1. Röhre die Gesamtverkehrsfreigabe beider Tunnelröhren.
Mit dabei war - wie schon bei sämtlichen Festakten in Bezug auf den Roppener Tunnel - die Musikkapelle Roppen. Die Roppener Musikanten spielten im Tunnel einige Märsche und umrahmten den politischen und kirchlichen Festakt. Anschließend wurden die Gäste und Mitwirkenden zum Mittagessen und gemütlichen Beisammensein in eine Halle der Fa. MS-Design eingeladen.


(mehr Fotos: Klicke Beitragsbild (C) M. Th. Heiß - Danke!)

Cäcilienfeier am 27.11.2010 im Kultursaal Roppen



Die traditionelle Cäcilienfeier der Musikkapelle Roppen fand im Jubiläumsjahr 2010 am Samstag, den 27. November im Kultursaal Roppen statt. An die 100 MusikantInnen, ihre Partner, sowie Alt- und Ehrenmusikanten waren gekommen, um einen schönen gemeinsamen Abend zu verbringen. Das Menü wurde in bewährter Weise von der Fa. Meraner Catering zubereitet und vom bereits in Roppen fast schon heimischen Servicepersonal perfekt serviert.
Nach dem üppigen Festschmaus konnten von der Vereinsführung 6 Jungmusikanten für ihre erreichten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber ausgezeichnet werden.
Anschließend folgte der übliche Jahresrückblick in über 400 beeindruckenden Bildern unseres Chronisten Ernst Röck.
Zum Abschluss des gemütlichen Beisammenseins nutzten viele Besucher noch die Möglichkeit, in der Bar den einen oder anderen Gute-Nacht-Drink zu sich zu nehmen. Das endgültige Ende der Feier dürfte dem Vernehmen nach in den Morgenstunden des Sonntags stattgefunden haben...

(mehr Fotos: Klicke Bild oben)

Saisoneröffnung in Hochgurgl und Cäcilienmesse in Roppen im November 2010

 

Mitte November wird alljährlich im TOP-Hotel Hochgurgl die Eröffnung der Wintersaison gefeiert. Mit dabei ist schon seit über 20 Jahren die MK Roppen, welche für die musikalische Umrahmung dieser Veranstaltung zuständig ist. Die Gastgeberfamilie Scheiber darf an diesem Tag stets viele befreundete Hoteliers, Partnerfirmen, Stammgäste und Freunde begrüßen.  Die Stimmung war beim Saisonauftakt 2010 besonders gut, da im Schigebiet bereits sehr früh eine ausgezeichnete Schneelage gegeben war...

***   

Am Sonntag, den 21.11.2010 fand um 10 Uhr in der Pfarrkirche Roppen die traditionelle Cäcilienmesse für lebende und verstorbene Mitglieder der Musikkapelle und der Chöre statt. Der von der Musikkapelle gestaltete musikalische Teil der Liturgiefeier bestand zum Großteil aus Blasmusikarrangements bekannter Volksgesänge und Choräle.

(mehr Fotos: Klicke Bilder oben, (C) Ernst Röck - Danke!)

Oktober 2010: Ein ereignisreiches Musikjahr geht zu Ende

Die Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Roppen fand im Jubiläumsjahr 2010 am 8. Oktober im Probenraum statt. Die einzelnen Funktionäre konnten den Ehrengästen – Bürgermeisterstellvertreter Günter Neururer, Ehrenkapellmeister Hans Heiß und Ehrenmitglied Ernst Röck – sowie den anwesenden Musikanten wieder über ein ereignisreiches Musikjahr berichten und eindrucksvolle Zahlen präsentieren.

Mit der Cäcilienmesse (Gospels & Spirituals), dem Weihnachtskonzert und dem Frühjahrskonzert gab es 3 herausragende musikalische Ereignisse. Ein Erfolg waren auch die ausgezeichnet besuchten Platzkonzerte in Ried, Seefeld und Fiss.

Anlässlich des 175-jährigen Bestandsjubiläums konzertierten zur Freude der Roppener Musikanten auch 2 Tiroler Top-Blasorchester - die Stadtmusikkapelle Landeck und die Militärmusik Tirol - in Roppen.

Der Mitgliederstand zur Jahreshauptversammlung beläuft sich mit Stand vom 8.10.2010 auf 59 aktive Musikantinnen und Musikanten - davon 45 (= 76,3%) männliche und 14 (= 23,7%) weibliche Mitglieder. 12 sind zwischen 13 und 18 Jahre alt, 27 zwischen 19 und 39 Jahre, 17 zwischen 40 und 60 Jahre und 3 über 60 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt beträgt 32,1 Jahre. Anlässlich der Cäcilienfeier folgt die Neuaufnahme von weiteren 3 Jungmusikanten. Damit hat die MK Roppen wieder mehr als 60 Mitglieder...

Im Musikjahr 2009/2010 wurden von den MusikantInnen übrigens 94 Proben und Ausrückungen sowie 19 sonstige Aktivitäten absolviert. Das organisatorische Highlight war die Abhaltung des 3-tägigen Kirchtagsfestes.

Zum Schluss der sehr harmonisch verlaufenen ordentlichen Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Roppen zeigte Chronist Ernst Röck noch einige Dias aus der Vereinschronik, bevor dann der Abend einen gemütlichen Ausklang fand. Die Musikanten freuen sich schon auf die Herausforderungen des neuen Musikjahres.


Zeit der Oktoberfeste: BB-Weißwurstparty im Probelokal und Oktoberfest im Area47

Ab der 2. Septemberhälfte finden alljährlich vielerorts zahlreiche Oktoberfeste statt. Zum Start des größten dieser Feste - des Münchner Oktoberfestes - beschlossen die BB´s (Bease Buabe) der MK Roppen kurzfristig, anlässlich der 1. Herbstprobe ein zünftiges Weißwurstessen zu veranstalten. Im Anschluss an die Probe gab es neben den leckeren Würsten und heimischem Bier selbstverständlich auch frisch aufgebackene Laugenbrezen, süßen Senf und Bierrettich. Dem Vernehmen nach dauerte die Feier im Aufenthaltsraum noch bis in die frühen Morgenstunden und einige Musikanten verlegten die Feier anschließend noch zu einem amtsbekannten "alten" BB…




Das 2. Oktoberfest in Roppen fand für die Musikanten zwei Tage später im Area47 statt. Dort spielte die MK Roppen am letzten Öffnungstag des Seebereiches beim Lakehouse-Restaurant ein zünftiges Frühschoppenkonzert. Besonders erfreulich war der ausgezeichnete Besuch dieser Veranstaltung. Nach dem über 1 ½-stündigen Konzert labten sich die Musikanten noch am köstlichen, deftigen Buffet und genossen das original Münchner Spaten-Oktoberfestbier. Am Freitag und Samstag gab es übrigens große Oktoberfest-Veranstaltungen in der Area47-Veranstaltungshalle, bei denen zum Auftakt der Abendveranstaltungen die Musikkapellen aus Haiming, Huben, Umhausen und Sautens konzertierten. (Mehr Fotos: Klicke Beitragsbilder!)

Bezirkskonzert der Militärmusik Tirol in Roppen

Vor mehr als 25 Jahren konzertierte die Militärmusik Tirol zum letzten Mal in Roppen. Höchste Zeit, dieses Top-Blasorchester wieder einmal zu engagieren. Dies gelang der MK Roppen heuer endlich im Rahmen der Bezirkskonzerte. Am Donnerstag, den 16.09.2010 um 20.00 Uhr gastierten die Militärmusikanten unter der Leitung von Oberstleutnant Hannes Apfolterer im Roppener Musikpavillon - und das mit einer ausgezeichneten Performance. Im ersten Teil des Konzertes wurden den über 300 erschienenen Zuhörern klassische Werke präsentiert, der zweite Teil stand im Zeichen der "modernen" Blasmusik. Das Tiroler Spitzenorchester zeigte sich jedenfalls von seiner besten Seite und ließ die Besucher zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen...

(Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild!)


Frühschoppenkonzert in Fiss



Die Fisser Bergbahnen luden am Sonntag, den 5.09.2010 in das Panoramarestaurant "Bergdiamant" zu einem Frühschoppenkonzert mit der MK Roppen. Die Anreise zum 2440 m hoch gelegenen Auftrittsort erfolgte per Bus und der Schönjoch-Gondelbahn. Die musikalische Leitung hatte Clemens Pohl inne, da Kpm. Klaus Heiß verhindert war. Der Konzertbesuch war ausgezeichnet - das Restaurant war bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt. Nach dem Konzert wurden die Musikanten noch bestens mit einem Mittagessen und mit Getränken verpflegt. Die Roppener fühlten sich in dieser herrlichen Berglandschaft sichtlich wohl.

Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild!

Platzkonzert in Seefeld



Bereits zum 3. Mal waren die Roppener Musikanten am 2.9.2010 in Seefeld zu Gast, um im Pavillon ein Platzkonzert zu spielen. Nach einem kurzen Einmarsch durch die Fußgängerzone konzertierte die MK Roppen 1 1/2 Stunden für das zahlreich erschienene Publikum aus dem In- und Ausland. Besonders die tolle Akustik des Pavillons macht dieses Konzert für die Roppener Musikanten immer wieder zu einem Erlebnis - und die vorwiegend deutschen Touristen schätzen immer wieder das präsentierte abwechslungsreiche Konzert-programm. Von Marsch über Polka, Walzer bis zu moderneren Klängen...

Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild!

Bergwachtfest und Platzkonzert in Ried im August 2010

RIED. Da sich im Sommer - außer einiger weniger verbliebener Stammgäste - in Roppen praktisch keine Touristen mehr aufhalten und daher auch die Platzkonzerte nicht gerade gut besucht sind, freuen sich die Roppener Musikanten immer wieder, in anderen tourismusstarken Gemeinden auftreten zu dürfen. Der erste von 3 im Sommer 2010 außerhalb von Roppen am Programm stehenden Platzkonzertterminen wurde am 22. August in Ried im Oberinntal wahrgenommen. An diesem lauen Sonntagabend durften die Roppener Musikanten vor über 500 Zuhörern im Lindenpark vor dem Rieder Musikpavillon konzertieren. In dieser herrlichen Kulisse und vor diesem tollen Publikum war selbstverständlich auch die Stimmung unter den Instrumentalisten ausgezeichnet. Die MK Roppen freut sich schon sehr auf den Gegenbesuch der Musikkapelle Ried 2011 in Roppen.

(Mehr Fotos: Klicke Bild rechts! (C) Balazs Iosif, www.balazsiosif.com - DANKE!)


BERGWACHTFEST. Am 1. August 2010 fand das traditionelle Bergwachtfest bei der Roppener Bergwachthütte statt. Mit dabei war auch wieder eine kleine Abordnung der Musikkapelle Roppen. Pünktlich um 11.00 Uhr wurde von Pfarrer Peter Yeddanapalli auf der Bergwiese eine Feldmesse zelebriert, welche von der Roppener Alphorngruppe und vom Männerchor musikalisch umrahmt wurde. Anschließend unterhielten abwechselnd die Musikanten und der Männerchor die zahlreichen Gäste. Ein tolles Fest in einer herrlichen Berkulisse, bei dem die Bergwachtmitglieder wiederum zahlreiche kulinarische Schmankerln anbieten konnten.

(Mehr Fotos: Klicke Bild links!)

175 Jahre MK Roppen: Tolles Kirchtagsfest vom 13.-15.08.2010



















Ein tolles 3-tägiges Fest veranstaltete die MK Roppen vom 13.-15.08.2010 anlässlich ihres 175-jährigen Bestandsjubiläums. Am ersten Tag stand eine Rocknacht am Programm, wo die "alten" Stars n´Stripes und die Coverband "Recycle" Rock- und Pop-Hits der letzten Jahrzehnte präsentierten. Der 2. Abend startete zünftig mit einem Blasmusikkonzert der MK Längenfeld; die Roppner Musig war im Gegenzug bereits vor einigen Jahren im Ötztal zu Gast. Anschließend spielten "Die Pitztaler" zum Tanz auf. Leider war das Wetter an den beiden Abenden nicht perfekt. Vor allem der Regen war lästig und die Temperaturen ließen zu wünschen übrig. Obwohl die Musikanten den Festplatz bestmöglich gegen Wind und Nässe abschotteten, kamen doch die Mängel der neuen Festplatzüberdachung - speziell bei Regen - zu Tage. Es kann nur gehofft werden, dass die Gemeindeführung für die kommenden Jahre in dieser Richtung entsprechende Verbesserungen vornimmt bzw. beauftragt.
Der Kirchtag selbst startete mit dem traditionellen Frühschoppenkonzert der MK Roppen - in einteilungsbedingt reduzierter Besetzung. In diesem Zuge wurde unter anderem unserem verdienten Ehrenkapellmeister OSR Hans Heiß die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Roppen verliehen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde unser Ehrenmitglied Ernst Röck: Er erhielt an diesem Tag in Innsbruck von den Landeshauptmännern von Tirol und Südtirol die Landesverdienstmedaille. Herzliche Gratulation!
Nach dem Gig der MK Roppen folgte ein Auftritt der "Burschlmusig", bevor gegen 14.00 Uhr die MK Trins ein hervorragendes 2-stündiges Konzert zum Besten gab. Der Festplatz war an diesem Tag bis zum frühen Abend ausgezeichnet besucht. Die Musikantinnen und Musikanten der MK Roppen bedanken sich bei den Besuchern für die Teilnahme an den Veranstaltungen zum 175-Jahr-Jubiläum und hoffen, dass sich alle gut unterhalten haben!


  

(Mehr Bilder klicke auf eines der Beitragsbilder! Fotos: Gemeinde)

24.-25.07.2010: Teilnahme am 170. Annafest in Forchheim (D)

Die Musikkapelle, die Schützenkompanie, einige Fahnenabordnungen und Roppner Gemeindevertreter nahmen vom 24.-25.07.2010 an den Eröffnungs-feierlichkeiten zum 170. Annafest in der Partnergemeinde Forchheim teil. Die Musikanten machten sich am Samstag bereits um 4.00 Uhr mit dem Bus auf den Weg ins ca. 450 km entfernte Forchheim, um dort rechtzeitig zu einem um 11.00 Uhr geplanten Konzert anzukommen. Nach dem Beziehen der Quartiere in der Don-Bosco-Jugendherberge und dem 1-stündigen - durch einen kurzen Regenschauer unterbrochenen - Konzert am historischen Rathausplatz marschierten die Roppner Formationen dann nach der Einnahme des Mittagessens zum Kellerwald, wo mit dem Bieranstich die offizielle Eröffnung des 10 Tage andauernden Annafestes erfolgte. Das Annafest, nebem dem Münchner Oktoberfest eines der größten deutschen Volksfeste, entstand aus einer Wallfahrt zu Ehren der heiligen Anna, der Mutter Marias. Am 26. Juli, dem Namenstag der heiligen Anna, wallfahrten die frommen Forchheimer Bürger zu einer im Jahre 1516 geweihten Kapelle, um sie zu ehren. Am späten Nachmittag machten sich die Pilger dann auf den Rückweg nach Forchheim und rasteten im schattigen Kellerwald, wo sie von Ihren Angehörigen mit Essen und Trinken erwartet wurden, um sich zu stärken. Zudem wurde auch kühles Bier gereicht, welches die Forchheimer Brauereien in den weit verzweigten Felsenkellern lagerten und bis heute noch lagern.
Die Roppener ließen sich jedenfalls am Eröffnungsabend das frische Bier und die traditionellen Gerichte der fränkischen Schweiz munden und verweilten nach der Kellerwaldsperrstunde (23.30 Uhr) teilweise noch bis in die frühen Morgenstunden in weiteren Lokalen des Ortes.
Nach einer mehr oder wenig langen Nacht in der Unterkunft und einem ausgiebigen Frühstück stand die Teilnahme am großen Annafestumzug, der nur alle 5 Jahre stattfindet, am Programm. Die Musikkapelle hatte dieses Mal die besondere Ehre, den Festumzug mit ca. 2700 Mitwirkenden entlang von tausenden Zuschauern anzuführen! Der 1-stündige Marsch vom Gewerbegebiet durch die historische Innenstadt endete wieder beim  Kellerwald, wo vor der Heimfahrt nach Roppen noch 2 Stunden für die Einnahme des Mittagessens und z.B. die Nutzung des Vergnügungsparks zur Verfügung standen.
Die Auslandsfahrt endete nach einer 5-stündigen Busfahrt um 21.30 Uhr mit der Ankunft in Roppen. Sie zeichnete sich durch eine perfekte Organisation, eine tolle Kameradschaft und große Disziplin aus.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem Hornisten Alexander Furtner, der von der Gemeindestube aus wichtige Absprachen mit dem Veranstalter traf und wesentlichen Einfluss auf den Programmablauf hatte!
(mehr Fotos: klicke eines der Beitragsbilder!)

18.-20. Juni: 2 Hochzeiten und das Bezirksmusikfest 2010


Das zweite ereignisreiche Juniwochenende für die MK Roppen startete am Freitag, den 18. Juni. Bereits um 17.00 Uhr musste das Jugendblasorchester in Arzl sein, um am „Tag der Jugend“ anlässlich des Bezirksmusikfestes mitzuwirken (Foto: Werner Föger). Am Abend marschierten dann die Musikanten noch gegen 20.00 Uhr in die Wolfausiedlung, um dem Brautpaar Platzer bei ihrem Festzelt die musikalischen Glückwünsche zur Hochzeit zu überbringen. Die Hochzeit unseres Posaunisten Klaus Raggl und seiner Babsi, Klarinettistin der MK Silz, stand dann am Samstag auf dem Programm. Die MK Roppen und 2 Ensembles, bestehend aus Musikanten der MK Roppen und MK Silz, gestalteten zuerst die Trauungsmesse in der Pfarrkirche Roppen. Anschließend spielten die beiden Musikkapellen bei der Agape am Schulhausplatz für das Brautpaar und ihre Gäste auf (Foto: wr).
Der letzte Ausrückungstag dieses musikalischen Wochenendes begann bereits recht früh um 08.00 Uhr. Die Musikanten machten sich nämlich auf nach Arzl, um am Bezirksmusikfest des Musikbezirkes Imst teilzunehmen. Aufgrund des starken Regens fand diese Veranstaltung ausschließlich im Festzelt statt. Nach der von den Musikanten des MB Imst gemeinsam gespielten Messe von W. Brüggemann und einigen Märschen für die Geehrten folgten Konzerte der Musikkapellen Piller, St. Leonhard und Roppen. Dieses 1½-stündige Konzert war für Roppener dann endgültig der letzte Auftritt für dieses Wochenende
(Foto: Hans Rimml).
Der Juli wird  nun wieder etwas ruhiger…

( >mehr Fotos folgen demnächst!)

Das Fronleichnamswochenende 2010 - 4 Tage, 5 Ausrückungen

Das Fronleichnamswochenende 2010 hatte es in sich. Die Roppener Musikanten hatten an 4 Tagen 5 Ausrückungen zu bewältigen! Die 1. Ausrückung begann am Fronleichnamstag mit dem Einmarsch zur Kirche und der anschließenden Prozession, bei der in traditioneller Weise die Absamer Prozessionsmärsche gespielt wurden. Der 2. Auftritt folgte dann um die Mittagszeit mit einem verspäteten Frühschoppenkonzert im Musikpavillon anlässlich der Einweihung des neuen Roppener Feuerwehr-Lastfahrzeuges.
Einen Tag später luden unser Posaunist Klaus Raggl und seine Babsi zu ihrem Polterabend in den Kultursaal. Dort verweilten die Musikanten nach einigen Märschen für das künftige Brautpaar bei Spanferkel (siehe Bild, wr) und reichlich Flüssigem noch teilweise bis in die frühen Morgenstunden des Samstages.
Am späten Samstagnachmittag ging es dann schon wieder zur nächsten Ausrückung. Die MK Roppen nahm in Imst am Bataillonsfest des Schützenbataillons Starkenberg teil. Nach einem kurzen Festakt mit Kranzniederlegung am Rathausplatz gelangte der ehrwürdige „Große Österreichische Zapfenstreich“ zur Aufführung. Anschließend marschierten die Formationen an diesem ersten lauen Sommerabend über die Kramergasse zum Schützenheim, wo die Abordnungen von der Schützenkompanie Imst bestens verpflegt wurden

(mehr Bilder klicke Beitragsbild!).
Der Abschluss des Fronleichnams- Veranstaltungsreigens erfolgte ebenfalls bei Bilderbuchwetter am Sonntag. Die 8 Musikanten der vereinsinternen „Burschlmusig“ waren anlässlich des 25-jährigen Bestandsjubiläums der „Sautner Tanzlmusig“ im Schigebiet Hochötz zu Gast, um bei der Balbachhütte und beim Bergrestaurant aufzuspielen. Ebenfalls eine tolle Veranstaltung mit zahlreichen Volksmusikgruppen und hunderten Besuchern (Foto: Ewald Auer).
Dieses verlängerte Wochenende war für die Roppener Musikanten heuer sicherlich das Ausrückungsintensivste. Nichts desto trotz stehen an den kommenden 2 Wochenenden schon wieder einige Auftritte - wie Herz-Jesu, die Hochzeit von Klaus und Babsi, das Bezirksmusikfest, eine Probe und ein Ständchen – am Programm…

Galakonzert der Stadtmusikkapelle Landeck im Kultursaal Roppen

Die Stadtmusikkapelle Landeck, zweifellos eines der besten symphonischen Blasorchester Österreichs, gab am 29. Mai 2010 ein Galakonzert im Kultursaal Roppen. Der über 70 Mann/Frau starke Klangkörper unter der musikalischen Leitung von Helmut Schmid wurde für Anfang Juli 2010 zum international renommierten und gleichzeitig ältesten Blasorchesterwettbewerb Europas, den „Certamen International de Bandas de la Musica“ nach Valencia  eingeladen. Bevor die Landecker nach Spanien fliegen, gastierten sie anlässlich des 175-jährigen Bestandsjubiläums der Musikkapelle Roppen im hiesigen Kultursaal. Das abwechslungsreiche Konzertprogramm beinhaltete unter anderem Werke von Philiph Sparke, Derry Percy A. Grainger und Alfred Reed. Außerdem wurden auch das Pflicht- und das Selbstwahlstück, welche beim Orchesterwettbewerb in Valencia im Juli auf dem Programm stehen, erstmals dem Publikum präsentiert. Die Landecker begeisterten jedenfalls das Publikum mit ihrer technisch perfekten Spielweise und dem äußerst harmonischen Zusammenspiel - ein wahres Klangerlebnis und ein musikalischer Ohrenschmaus! Schade, dass der Saal nicht voll war. Die Leute wissen offensichtlich wahre musikalische Qualität nicht genug zu schätzen.
Die Roppener Musikanten bedanken sich für den gelungenen Gastauftritt in Roppen und wünschen der STMK Landeck alles Gute und viel Erfolg in Spanien!

Instrumentenvorstellung für Volksschulkinder der 3. u. 4. Klasse

Alle 2 Jahre organisiert die Musikkapelle Roppen eine Instrumentenvorstellung für die Volksschulkinder der 3. und 4. Klasse, um ihnen das Erlernen eines Blas- bzw. Schlaginstruments schmackhaft zu machen.
Im Probelokal konnten dabei die einzelnen Klangkörper angehört, angesehen und unter Anleitung der Jungmusikanten auch ausprobiert werden.
Kapellmeister Klaus Heiß und Jugendreferent Mathias Tschiderer erklärten den Kindern interaktiv die Instrumentenarten und die einzelnen Abläufe in der Ausbildung an der Musikschule und im Verein allgemein. Zwischen den Infos musizierte in gekonnter Weise das vereinseigene Jugendorchester unter der Leitung von Clemens Pohl. Das Jugendorchester bildet für die Jungmusikanten die 1. Station zum weiteren Einstieg in die Musikkapelle.
Zum Abschluss des Abends zeigte die Musikantin Martina Ladner den jungen Gästen und ihren ebenfalls anwesenden Eltern einige tolle Bilder aus dem Vereinsleben und anschließend gab es noch für alle im Aufenthaltsraum Limonaden und Süßigkeiten.
Besonders der Kapellmeister und Pädagoge Klaus Heiß legt viel Wert auf eine gute Nachwuchsarbeit. Er schaffte es in den 15 Jahren seiner Kapellmeistertätigkeit gemeinsam mit seinem Vorstand, bei der MK Roppen eine vollständige symphonische Blasorchesterbesetzung aufzubauen. Dies konnte vor allem durch das kontinuierliche gezielte Anwerben von Jungmusikanten sowie älteren Musikinteressierten und mit verschiedenen Umbesetzungen erreicht werden. Der derzeit 56 Mann/Frau starke Klangkörper beinhaltet unter anderem 1 Oboe, 2 Fagotte, 1 Bassklarinette und 1 Baritonsaxophon.
Die Roppener können mit dieser Vielzahl an Instrumenten neben symphonischer und traditioneller Blasmusik beispielsweise auch Werke aus dem kammermusikalischen Bereich authentisch wiedergeben und brauchen nur in den äußersten Notfällen auf musikalische Aushilfen zurückgreifen.

Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild

Das Frühjahrskonzert der MK Roppen am 17. April 2010

 

Die Musikkapelle Roppen lud am Samstag, den 17. April 2010 zu ihrem traditionellen Frühjahrskonzert in den Kultursaal Roppen. Das bereits 15. Frühjahrskonzert unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Klaus Heiß bot den zahlreich erschienenen Zuhörern ein anspruchsvolles Programm mit Werken aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen (Werkbeschreibung siehe unten).
Beim Jubiläumskonzert "175 Jahre MK Roppen" konnte unser Ehrenmitglied und langjähriger Chronist Ernst Röck für unglaubliche 55 Jahre Mitgliedschaft bei einer Musikkapelle geehrt werden.
Weiters erhielt die Musikkapelle eine Jubiläumsurkunde für das 175-jährige Bestandsjubiläum.
Dem offiziellen Programmteil folgten die 3 Zugaben "Tiroler Adler Marsch", "Jägerpolka" und "Evening Song".         

Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild (C) Werner Föger, M. Therese Heiß

Werkbeschreibung zum Frühjahrskonzert der MK Roppen am 17. April 2010

Trumpets of Jericho
Diese heroische Fanfare komponierte der aus Uruguay stammende und in Deutschland lebende Posaunist Enrique Crespo in Anlehnung an den Fall von Jericho. Dort soll nach biblischen Erzählungen der Klang von Trompeten, Posaunen oder ähnlichen Blechblasinstrumenten die Stadtmauern zum Einsturz gebracht haben. Enrique Crespo ist übrigens Gründungsmitglied und Leiter der bekannten Formation „German Brass“ (gegr. 1974). Er bemüht sich um eine Verbindung von E- und U-Musik und vermischt in seinen Kompositionen die Stilrichtungen Klassik, Jazz und Folklore. Einige seiner Kompositionen und Arrangements – wie auch „Trumpets of Jericho“ - haben eine weitere Verbreitung im Repertoire von Blechbläserensembles und Blasorchester gefunden.

Feuerwerksmusik Ouvertüre
Die „Music for the Royal Fireworks“ ist ein 1748 von Georg Friedrich Händel komponiertes Werk. Die Komposition wurde am 27. April 1749 bei einem Feuerwerk uraufgeführt, welches der britische König Georg II. aus Anlass der Beendigung des Österreichischen Erbfolgekriegs im Londoner Green Park veranstalten ließ. Die Generalprobe fand am 21. April 1749 in den Vauxhall Gardens vor 12.000 Zuhörern statt und wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. Obwohl das Feuerwerk bei der Hauptveranstaltung aufgrund der Witterung und technischer Probleme ein kompletter Reinfall war– ein hölzerner Pavillon geriet dabei in Brand– konnte die Musik den feierlichen Tag der Uraufführung retten.
Der König legte großen Wert darauf, dass das Orchester nur mit Militärinstrumenten, also ohne Streicher, besetzt wird. Die ursprüngliche Partitur verlangte deshalb drei Oboenstimmen (die erste zwölffach, die zweite achtfach, die dritte vierfach besetzt), je drei dreifach besetzte Trompeten- und Hornstimmen, drei Paar Pauken, acht erste und vier zweite Fagotte sowie ein Kontrafagott. Das ergibt deutlich weniger als die überlieferten 100 Musiker, die an der Aufführung teilgenommen haben sollen. Möglicherweise hat Händel doch einige Streicher in das Orchester geschwindelt. Albert Loritz, ein Meister in Klassik-Arrangements - hat bei seinem Blasmusik-Arrangement versucht, möglichst nahe an der Originalkomposition zu bleiben. Er hat unter anderem die doppelt punktierten Viertelnoten 1 zu 1 übernommen und die einzelnen Stimmen klanglich passend auf Blasinstrumente aufgeteilt.

Peer Gynt Suite
Die Peer-Gynt-Suiten 1 und 2 von Edvard Grieg nach dem Drama Peer Gynt von Henrik Ibsen gehören zu den bekanntesten Orchesterstücken der romantischen Musik.
Ibsen und Grieg hatten sich 1866 in  kennen gelernt. Zu dieser Zeit arbeitete Ibsen am dramatischen Gedicht „Peer Gynt“ nach der Vorlage norwegischer Märchen von Peter Christen Asbjørnsen. Nach dem Erfolg der Dichtung plante Ibsen, sie zu einem Bühnenstück umzuarbeiten und beauftragte Grieg, die Musik dafür zu schreiben. Das Theaterstück wurde am 24. Februar 1876 uraufgeführt. Aus der dazugehörigen Musik stellte Grieg 1888 und 1891 die Suiten zusammen. Die von der MK Roppen gespielte Suite No. 1 hat 4 Teile: 1. Morgenstimmung, 2. Åses Tod, 3. Anitras Tanz und 4. In der Halle des Bergkönigs. Der Arrangeur Peter B. Smith adaptierte das Werk gekonnt in der Original-Tonart auf Blasorchesterbesetzung. Dies sichert ein originalgetreues Klangerlebnis, fordert die Musikanten – vor allem das Holzregister - allerdings auch besonders: Unterschiedliche Tonarten und bis zu 7 Vorzeichen in # und b in einzelnen schwierigen Passagen…

Mantua – „Die Freiheit des Adlers“
Die Auftragskomposition des Tongemäldes „Mantua – Die Freiheit des Adlers“ wurde im Tiroler Gedenkjahr 2009 von der Stadtmusikkapelle Landeck uraufgeführt. Der österreichische Komponist Otto M. Schwarz hat in diesem programmatischen Werk das Schaffen des Tiroler Freiheitshelden Andreas Hofer musikalisch aufgearbeitet. Das Werk beginnt mit der Hinrichtung in Mantua. Im Moment des Todes spielt sich sein ganzes Leben wie ein Film vor seinem inneren Auge ab: sein "Lebensfilm". Nach den fanfareartigen Eröffnungstakten wird in einem ruhigen Teil der Weg zur Hinrichtung beschrieben, bevor Hofer dann erschossen wird. Durch einen Tunnel sieht er ein weißes Licht immer näher kommen - sein "Lebensfilm" beginnt. Die musikalische Erzählung beinhaltet in einzelnen Abschnitten unter anderem das "Herz-Jesu-Gelöbnis", den Aufstand von 1809, die Schlachten gegen die Franzosen und Bayern, die Siegesfeiern, Hofers Zeit als Landeshauptmann von Tirol und die 4. Bergisel-Schlacht mit der großen Niederlage. Zum Abschluss dieses großartigen Werkes leitet die von den Holzbläsern gespielte Landeshymne über in einen fulminanten kurzen Schlussteil - Andreas Hofer - der Tiroler Freiheitskämpfer.

Unter Donner und Blitz
Die bekannte Polka schnell von Johann Strauß Sohn aus dem Jahr 1868 trägt in den Uraufführungsankündigungen noch ihren ursprünglichen Titel "Sternschnuppe". Es ist unbekannt, ob die Polka auch unter diesem Titel uraufgeführt wurde oder bereits unter dem Titel "Unter Donner und Blitz". Strauß brachte dieses Stück gleich nach seinen musikalischen Erzählungen „Geschichten aus dem Wienerwald“ heraus. Einen Hauptpart haben in dieser Komposition die Percussionisten inne. Sie markieren mit heftigen Wirbeln, Becken –und Trommelschlägen die heftigen Donner und Blitze eines Sommergewitters.

Kaiserwalzer
Der Kaiserwalzer ist wohl einer der schönsten und bekanntesten Konzertwalzer von Johann Strauss Sohn. Er hat ihn für die Eröffnungsfeier des Berliner Konzertsaals Königsbau (19.10.1889) unter dem Titel „Hand in Hand“ komponiert. Der ursprüngliche Titel sollte die politische Verbundenheit des deutschen und österreichischen Herrscherhauses zum Ausdruck bringen. Vermutlich auf Betreiben seines neuen Berliner Verlegers Fritz Simrock wurde die Umbenennung in „Kaiserwalzer“ vorgenommen. Der Walzer beginnt mit einer leisen Fanfare in der kleinen Trommel und mit den Holzbläsern. Nach einigen musikalischen Verzierungen und Ausschmückungen wird dieser Teil nach einem Crescendo noch einmal strahlend wiedergegeben. Nun erklingt der erste, gesangvoll solistisch eingeleitete Walzer. Es folgt eine leise, wunderschöne Hauptmelodie, die bald von einem kraft- und schwungvollen Forte abgelöst wird. Nach dem nochmaligen Erklingen des ersten Themas ertönt es noch einmal zuerst leise, dann aber wieder strahlend und hell. Der zweite Walzer beginnt mit einer sehnsuchtsvollen Melodie, bevor kräftige Rhythmen den dritten Walzer einleiten. Dieser ist mit seinen herrlichen Melodien eine der schönsten Erfindungen von Strauss. Im vierten Walzer erklingt zuerst ein sehr breites, dann wiederum ein sehnsuchtsvolles Thema, welches  am Schluss wieder vom ersten Thema abgeschlossen wird. In der Coda erklingt, wie bei Strauss üblich, noch einmal der Walzer 1 im vollen Glanz des Orchesters. Es folgen Ausschnitte aus Walzer 3. Die Tenöre spielen daraufhin eine leise Melodie, die ins Hauptthema des Walzers 1 mündet, bevor der Walzer ein Flötensolo erlebt und nach einem Crescendo zu einem würdevollen Ende kommt.

Sway

Sway ist die Englische Version von "Quién será?", einem 1953 vom mexikanischen Komponisten und Bandleader Pablo Beltran Ruiz komponierten Mambo. 1954 wurde der Titel von Norman Gimbel ins Englische übersetzt und von Dean Martin aufgenommen. Der Bestseller wurde in Folge von vielen Künstlern interpretiert und war laufend in den Charts gelistet.


Batman
Titelmelodie zum gleichnamigen neu inszenierten Hollywood-Film. Die Figur Batman wurde 1939 vom Autor Bill Finger und Zeichner Bob Kane kreiert. Beide wurden durch die Romanfigur Zorro und die Comicfigur „The Shadow“ beeinflusst. Hinter Batman verbirgt sich der Milliardär Bruce Wayne. Der Name Bruce Wayne geht auf den schottischen Freiheitskämpfer  und den amerikanischen Nationalhelden Mad Anthony Wayne zurück. Die MK Roppen spielte übrigens beim letzten Frühjahrskonzert das Stück „The dream of freedom“, welches ebenfalls vom schottischen Freiheitskämpfer  handelte.
Bruce Wayne legt einen Schwur auf dem Grab seiner von Räubern erschossenen Eltern ab, die Heimatstadt  vom Verbrechen zu säubern. Dafür trainiert er hart und studiert auf der ganzen Welt Kriminologie, Chemie, Physik, Technik und zahlreiche Selbstverteidigungsarten. Er gibt sich den Namen Batman, als er, auf der Suche nach einem Symbol, das den Ganoven Angst einjagen soll, eine Fledermaus sieht, die sich in seine Villa verirrt hat, und entwirft ein entsprechendes Kostüm. Batman ist kein Superheld im engeren Sinne, wie etwa Superman, da er über keinerlei Superkräfte verfügt. Seine Überlegenheit basiert auf Intelligenz, Willenskraft, hartem Training und seinen technischen Hilfsmitteln.

I feel good
Bekanntester Schlagerhit der Soul & Funk-Legende James Brown - erstmals im Jahr 1965 als Single erschienen. Brown bringt in diesem Lied seinen freudigen Gemütszustand zum Ausdruck.  Der Titel wurde ebenfalls oft von den verschiedensten Künstlern interpretiert und er ist mitunter bei mehreren amerikanischen Spielfilmen und in der Rundfunkwerbung zu hören.

***
Die Roppener Musikanten unter Kapellmeister Klaus Heiß freuen sich auf zahlreichen Besuch unserers Jubiläumskonzertes und wünschen gute Unterhaltung!


Filmabend am 20.02.2010

Unser Chronist und Ehrenmitglied Ernst Röck hat in den nahezu 40 Jahren seiner Tätigkeit zahlreiche Fotos und Filme (Super 8 und Video) für und von der MK Roppen produziert. In all den Jahren kamen einige Rollen und Kassetten von Filmen und etliche Ordner mit Fotos zusammen.
Es ist immer wieder ein Highlight, wenn der Chronist die Musikanten alljährlich in den Probenraum einlädt, um einige dieser von ihm aufwendig erstellten Filmschätze in einer Präsentation auf Großbildleinwand zu zeigen. Heuer zeigte Ernst Bilder vom Bezirksmusikfest in Karres, von der Teilnahme beim Gauderfest in Zell am Ziller, von der Einweihung der Top-Mountain-Bar in Hochgurgl und von der Fasnacht 2004. Der Filmabend ist immer wieder eine nette Veranstaltung in einer für die Musikkapelle eher ruhigen Zeit des Jahres.

>>> Mehr Fotos: Klicke Beitragsbild


Wettbewerb "Spiel in kleinen Gruppen"

2 Gruppen mit Musikanten der MK Roppen nah-men am Wett-bewerb „Spiel in kleinen Gruppen“ der Musikbezirke Landeck und Imst in Kappl teil. Die beiden Brüder Johannes und Mathias Schuchter konnten gemeinsam mit Lukas Schmid (STMK Landeck) in der Stufe B 93,33 Punkte erreichen und dürfen damit am Landeswettbewerb in Innsbruck teilnehmen!
Das erstmals bei einem Bewerb antretende Brass-Quintett der MK Roppen unter Clemens Pohl mit Mathias Tschiderer, Florian Baumann, Angela Raggl und Susanne Rauch schlug sich in der Stufe D mit einem respektablen Ergebnis von 83,78 Punkten ebenfalls recht gut.

Herzliche Gratulation zu diesen Leistungen!

Probenstart in das Jubiläumsjahr 2010

Seit Anfang Jänner probt die Musikkapelle Roppen intensiv für das am 17. April stattfindende Frühjahrskonzert.

Der musikalische Leiter, Kapellmeister Klaus Heiß, engagiert sich auch heuer in den 2 x wöchentlich abgehaltenen Register- und Vollproben wieder sehr, um mit den Musikanten das von ihm zusammengestellte, sehr anspruchs-volle Programm einzustudieren.
Besonders bei den klassischen Werken des 1. Programmteiles sind die Bläser aufgrund der wechselnden Rhythmik, der schnellen Läufe und bis zu 7 Vorzeichen in # und b sehr gefordert. Die Musikanten sind jedenfalls mit Eifer bei den Proben dabei und freuen sich schon auf die ab dem Frühling stattfindenden Auftritte.

***

Das heurige 175. Jubiläumsjahr der MK Roppen ist von den Ausrückungen her wieder ein recht aktives Musikjahr, wie kürzlich bei der Terminplanung (siehe Menüpunkt „Termine“) zu erfahren war.
Außerdem werden die Musikanten zum Jubiläum wieder ein großes 3-tägiges Kirchtagsfest (13.-15.08.) organisieren. Sie freuen sich schon sehr auf zahlreichen Besuch der Konzerte und der sonstigen Veranstaltungen!

 
Suche
Aktualisiert am: 17.06.2018 by W.R.
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü